GAUDICAZE Festival

Freitag 16. September * Import Export Kantine * 20:30 Uhr

Sparifankal 3
Einstürzende Musikantenstadl
Palo Santo
DJ Nikos

www.import-export.cc

Anlässlich des zwanzigjährigen Jubiläums vom Comicaze und der fünfundzwanzigsten Publikation vom Gaudiblatt haben sich die zwei kultigen Münchner Postillen etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Eine Gemeinschaftsausgabe namens GAUDICAZE!

Damit nicht genug: Am Freitag, den 16. September, gibt es dazu eine bemerkenswert vergnügliche Feier in der Import Export Kantine. Mit drei außergewöhnlichen Live-Bands und dazu passender DJ-Beschallung. Und die ganze Gaudi wird – kaum zu glauben – nix kosten bzw bei freiem Eintritt zelebriert!

Denn das Gaudiblatt ist eine unkommerzielle und unangepasste Münchner Zeitschrift für subversive Literatur und Kultur, Gegen-Öffentlichkeit, Freigeistigkeit und Gaudi, die seit 2009 „Volksbildung in Zeiten der Dummheit“ betreibt. Die Gaudiredaktion sieht sich selbst in der Tradition von Zeitschriften wie SPUR, Blatt u.ä.. Im Impressum heißt es: „Das Gaudiblatt ist kostenlos erhältlich und finanziert sich durch Anzeigen und Spenden; die ganze Gaudi ist somit 100% antikommerziell; wir pfeifen nämlich auf Kommerz und Konsum; unser Tun ist also: umsonst, doch nicht vergebens! Wir sind völlig unabhängig sowie absolut anarchistisch – was bedeutet: sämtliche Obrigkeit kann uns mal gern haben. Denn unser Leitspruch lautet:
DRAUDI ZWENGS DA GAUDI!“

Comicaze

Comicaze ist ein 1996 gegründeter Verein in München zur Förderung der Comic-Kunst, insbesondere auch des Zeichner-Nachwuchses der lokalen Comic-Szene. Jährlich bringt der Verein ein bis zwei Ausgaben des kostenlosen Magazins „Comicaze kostenlos“ heraus, jeweils flankiert durch Ausstellungen zum Comicfestival in München oder dem Comicsalon in Erlangen. Nach einigen Büchern im Selbstverlag wie „Anno Domini“ (2008) kam es 2010 erstmals zu einer Zusammenarbeit mit dem Volk Verlag, mit dem „Wiesn Gschichtn“ (2010), „Karl Valentin – Sein ganzes Leben in einem Comic“ (2012) und „Bier! Alles über den Durst!“ (2016) zu aktuellen Anlässen veröffentlicht wurden. Comicaze versteht sich zwar als Münchner Institution, aber im Laufe von 20 Jahren ergaben sich Kontakte über den Süddeutschen Raum hinaus, nach Frankfurt, Wien, Zürich… bis nach New York.

www.comicaze.net

Sparifankal 3

„Nix is aso weis so sei muas & nix muas bleim wias is“
Lang nix gehört von Sparifankal? 3 Jahre (Zwangs-)Pause. Aber wie der Phönix aus der Asche der verkommenen Verhältnisse ist er wieder da und rockt und rollt auf der Mülldeponie der Geschichte. Auf bairisch. Logisch. Alter Name, neuer Name:
SPARIFANKAL 3
Alte Sonx, neue Sonx. Alte Riffs, neue Riffs. Unkraut-Rock gegen Giftzwerge, Twitterbolde und anderes lange Schatten werfende Gelichter… Alte Freunde, neue Freunde machen mit: Stani, Grobi, Andi, Blab, Adrian, Carl-Ludwig und wer weiss noch je nachdem…

www.sparifankalzwoa.de

Einstürzende Musikantenstadl

Die Münchner Punk-Kapelle fabriziert einen sehr extrigen musikalischen Obazdn aus Bairischer Volksmusik, fetzigem Wildsaurock und allerhand anderen akustischen Schmankerln. Ois wos groskobbfad is wead dabläggd – getreu dem Motto: Draudi zwengs da Gaudi! Überdies beschwören die rebellischen Musikanten eine anarchistische Aufmüpfikeit gegen die Obrigkeit in bester bairischer Tradition und wollen aber vor allem eines rüberbringen: A gscheide Gaudi! Die Texte sind überwiegend Bairisch bzw Münchnerisch und tragen Titel wie „Mia san dageng!“, „Wuidara Landler“, „Tanz den Wolpertinger“, „Wuide Weiba“ etc. Die Musikanten dieser Kapelle spielen außerdem noch in etlichen anderen namhaften Münchner Ensembles, wie Landlergschwister, Gerner Zipfeklatscher, Bluekilla, Blec Le Roc usw.

www.einstuerzende-musikantenstadl.de

Palo Santo

World Mestizo Musik: Die lateinamerikanische Formation Palo Santo versprüht mit ihrem temperamentvollen Repertoire Latino Flair und beweist musikalische Virtuosität, gemischt mit einer starken, beeindruckenden und kaum zu bändigenden Bühnenpräsenz. Wahrlich eine explosive Mischung aus Latin & Reggae, Samba & Reggae, Cumbia & Reggae, Socca & Afro und Balkanbeats, die Barrieren sprengt und Menschen zusammenbringt. Damit öffnet sich Palo Santo die Tore zu immer größeren Bühnen und verbreitet ihre klare und direkte Botschaft gegen soziale Ungerechtigkeit und die Ausbeutung des Planeten.
Viva la Revolucion !!!

www.palo-santo.de

DJ Nikos

Die Musik die er auflegt bewegt sich zwischen den Stilrichtungen Punk, Psychedelic, Garage, Rebetico, Blues, No Wave und Reggae. Mal überwiegt während des Abends die eine, mal die andere Musikrichtung. Irgendwo treffen sie sich alle. Nikos macht übrigens auch selber Musik, mit seinen beiden Bands Grexits und Mourmourakia.

Veranstalter: Ambulanter Dienst der Stiftung Pfennigparade